Fünf Tipps für ein stärkeres Bankdrücken

Bankdrücken sind ideal für Männer, die größere Brustmuskeln wünschen. Und auf den ersten Blick scheint das Bankdrücken eine einfache Übung zu sein: Sie legen sich hin, nehmen die Langhantel (Langhantelstange) aus der Ablage und schieben sie ein wenig nach oben und unten.

Dies kann Ihnen am Anfang helfen, aber nach einiger Zeit treten oft zwei Probleme auf: Sie erreichen ein Kraftplateau und/oder Sie verletzen sich.

In diesem Artikel gebe ich dir fünf Tipps, um deine Technik zu verbessern, deine Kraft im rasanten Tempo zu steigern und das Verletzungsrisiko zu reduzieren!

Tipp 1: Erstellen Sie ein stabiles Setup
Damit du mehr Bankdrücken machen kannst, ist eines sehr wichtig: Stabilität!

Dafür brauchst du ein gutes Setup. Dies beginnt am Boden und endet an Ihren Fingern. Man kann also wörtlich sagen: von Kopf bis Fuß.

Bogen

Um einen stabilen Stand auf der Bank zu gewährleisten, führen Sie die Schulterblätter zusammen (Retraktion) und drücken Sie sie leicht nach unten (Depression).

Sie vergrößern die Mulde in Ihrem unteren Rücken etwas, indem Sie sich von Ihrem oberen Rücken aus wölben, nicht von Ihrem unteren Rücken.

Fußstellung

Stellen Sie Ihre Füße so weit wie möglich in Richtung Ihres Gesäßes und drücken Sie sie fest in den Boden. Abhängig von Ihrer Anatomie unterscheidet sich die Position, in der Sie Ihre Füße platzieren. Die Ferse kann sich möglicherweise (leicht) vom Boden lösen.

Stellen Sie sicher, dass Sie Ihre Quadrizeps (Oberschenkelmuskulatur) und Gesäßmuskeln beim Bankdrücken richtig anspannen können.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *